Bereits zwei Großbrände im neuen Jahr

Veröffentlicht am 05.01.2016
Brand einer Gaststätte bei Burgau (Bild: Mario Obeser)
Brand Bauernhof in Gernstall (Bild: new-facs-eu)
Brand Bauernhof in Gernstall (Bild: mindelmedia-news.de)

Brand eines Bauernhofs

Das neue Jahr ist noch keine ganze Woche alt und schon mussten bereits zwei Großbrände in unserem Leitbereich durch die Rettungskräfte bewältigt werden.

 

Am späten Abend des 02.01.2016 gegen 22:00 Uhr erreichten uns über Notruf 112 mehrere Meldungen über den Brand auf einem Bauernhof in Gernstall bei Mindelheim, Lkrs. Unterallgäu. Daraufhin wurden umgehend die Feuerwehren Mindelheim, Apfeltrach, Dirlewang und später noch die Feuerwehr Bad Wörishofen mit einer 2. Drehleiter, der Rettungsdienst mit mehreren RTW, dem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie der Fachberater THW alarmiert.

 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits ein Großteil des Anwesens in Vollbrand. Im angrenzenden Rinderstall waren 70 Tiere untergebracht, die schnellstens ins Freie getrieben und auf einer angrenzenden Wiese untergebracht wurden. Trotzdem konnten nicht alle gerettet werden. 

 

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden, bevor gegen 03:30 auch die letzten Einsatzkräfte wieder eingerückt waren. Zu Personenschaden kam es bei diesem Einsatz glücklicherweise nicht, allerdings wurde der Bauernhof fast vollständig ein Raub der Flammen.

  

Brand einer Waldgaststätte

In der vergangenen Nacht gegen 1.30 Uhr bemerkte die Besatzung eines Rettungswagens

auf dem Weg zur Rettungswache zufällig einen Brand am Waldrand zwischen Burgau und Jettingen, Lkrs. Günzburg.

 

Bei näherer Prüfung stellten die Kollegen fest, das es sich bei dem Brandobjekt um eine Wald- und Ausflugsgaststätte handelte, welches bereits in Vollbrand stand. Aufgrund dessen wurde sogleich Alarm für die Feuerwehren der Stadt Burgau und des näheren Umlands ausgelöst, der Rettungsdienst kam mit mehrern RTW, dem Notarzt, sowie der SanEL und UGSanEL zum Einsatz. Glücklicherweise war die Gaststätte um diese Uhrzeit geschlossen, so das sich keine Personen darin befanden.

 

Aufgrund der abgeschiedenen Lage, stellte die Wasserversorgung ein großes Problem dar, Trotz massiven Material- und Personaleinsatzes. brannte das alte Fachwerkhaus vollständig nieder. Derzeit dauert der Einsatz noch an, die Feuerwehr ist weiterhin mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. 

 

 

Artikelaktionen

Aktuelles Datum & Uhrzeit
ISO 9001 Zertifikat

AZAV AZ 348371

Folgen Sie uns auf Facebook

Notfallgäu 2016